• stslab_5
Am 24. November 2018 fand der 6. Bewerb um das Strahlenschutzleistungsabzeichen in Bronze an der NÖ Landes-Feuerwehrschule statt.
Insgesamt 22 Mitglieder der Blaulichtorganisationen (18 FeuerwehrkameradInnen sowie 4 Mitglieder des Roten Kreuzen) stellten sich der genauen Prüfung durch die Bewerter aus den unterschiedlichsten Organisationen (ÖBH, Exekutive, ÖBFV, OÖLFV, NÖLFV). Der Bezirk Gmünd war mit HLM Günter Kainz von der FF Waldenstein und FARZT David Müllner von der FF Heinrichs vertreten.

Dieser Bewerb wird nach den Vorgaben der Seibersdorf Laboratories abgehalten und nur selten außerhalb von Seibersdorf durchgeführt. Dennoch ist es dem Landeskommando des Sonderdienstes Strahlenschutz des NÖLFV gelungen, den Bewerb an der NÖ Landes-Feuerwehrschule zu organisieren.
Für den Erwerb des begehrten Leistungsabzeichens in Bronze mussten fünf Stationen mit praktischen und theoretischen Aufgaben von den TeilnehmerInnen absolviert werden.
Alle 22 Teilnehmer erreichten das Bewerbsziel und durften somit das Strahlenschutzleistungsabzeichen von FVPRÄS Armin Blutsch entgegennehmen. Die Teilnehmer des Bezirkes Gmünd konnten sich mit ausgezeichneten Leistungen im Spitzenfeld platzieren - HLM Günter Kainz mit 990 von 1000 möglichen Punkten an 4. Stelle, knapp dahinter FARZT David Müllner mit 970 Punkten.
Neben FVPRÄS Armin Blutsch gratulierten auch LFR Erich Dangl, Bewerbsleiter ABI Ing. Dietmar Lehner (OÖLFV), ABI Manfred Ertl sowie BI Andreas Dietler (Kommandanten des Sonderdienstes Strahlenschutz) den erfolgreichen TeilnehmerInnen. (Fotocredit: V DI Christian Krall, Sonderdienst Strahlenschutz des NÖLFV)

  • stslab_1
  • stslab_2
  • stslab_3
  • stslab_4

Logo 3

Erstellen von Beiträgen

Formlos an artikel@bfkdo-gmuend.at mailen...

Termine

Keine Einträge gefunden